Stefan

Seit September 2020 unterstützt Ad Pacem finanziell Stefan bei seinem Theologiestudium.

Stefan ist 2002 in Donezk geboren; er ist der dritte Sohn in einer griechisch-katholischen Familie mit sieben Kindern. Stefan besuchte bis 2015 die Schule in Donezk. In seiner Freizeit spielte er gerne Fußball mit seinen Freunden und lernte Violine spielen.

Mit Beginn des Krieges wird die griechisch-katholische Gemeinde in Donezk verfolgt, was bedeutet, dass sie sich nicht mehr frei treffen darf und die Angehörigkeit zu dieser Kirche zur Verhaftung führen kann. Stefans Familie zieht um in die Westukraine. Stefan macht sein Abitur an einem christlichen Gymnasium und fühlt sich zum Priesteramt berufen. Er absolviert ein Vorbereitungsjahr am Priesterseminar in Lviv. Danach entscheidet er sich für ein Theologiestudium. Die Hälfte der Kosten für seine Ausbildung übernimmt das Bistum, aber die restlichen Kosten sind zu hoch für diese kinderreiche Umsiedlerfamilie, zumal der Vater als einziger berufstätig ist.

Ab September 2020 unterstützt Ad Pacem Stefan mit 500€ pro Studienjahr.

In seinem Brief vom September 2020 schreibt Stefan: „Ich danke aufrichtig und bete für alle meine Wohltäter von Ad Pacem für diese Hilfe, die mir das Studium am Seminar ermöglicht.“